Istanbul – Eine Städtereise in den modernen Orient

Zwar ist Istanbul entgegen einer weit verbreiteten Meinung nicht die Landeshauptstadt der Türkei. Doch ist die Metropole zum einen die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Zum anderen ist sie aufgrund ihrer verschiedenen Facetten ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus der ganzen Welt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und die gastfreundliche Lebensart der Einheimischen machen den Urlaub zu einem regelrechten Geschenk. Die Weltstadt bietet derart viele Kostbarkeiten, die von den Bewohnern unter der warmen Sonne des Südens gerne mit Kurzbesuchern geteilt werden.

Der stadteigene Flughafen – Das Tor in eine andere Welt:

Der Flug von Deutschland dauert etwa 3 Stunden. Nach dem Betreten des riesigen Flughafengeländes präsentiert sich schnell eine ganz andere Welt und Kultur. Der Urlaub in der Türkei kann nunmehr beginnen. Während der Fahrt durch die Straßen der Metropole sticht ihre gewaltige Größe direkt ins menschliche Auge. In dem gesamten Stadtgebiet leben mehr als 13 Millionen Menschen. Damit ist die Stadt die viertgrößte der Welt. Der Islam hat das Stadtbild besonders geprägt. Eine Vielzahl von aufwendig gestalteten Moscheen eröffnet eine ganz andere Lebensart.

Trotz ihrer enormen Ausmaße und der pulsierenden Ader liegt ein warmer und typisch südländischer Geruch in der Luft. An fast jeder Straßenecke verlocken Händler mit allerlei Köstlichkeiten zu einem Aufenthalt in ihren Ladenlokalen. Vieles wirkt einzigartig und anziehend zugleich. Hier kann gehandelt und gefeilscht werden. Der Flug in die Türkei hat sich schon jetzt gelohnt. Wer ebenfalls eine Reise nach Istanbul plant, kann seinen Flug bei www.billigweg.de buchen

Die Vielfältigkeit orientalischer Sehenswürdigkeiten:

In der Millionenstadt haben nicht nur Türken eine Heimat gefunden. Vielmehr strahlt die Stadt auch bei Ausländern eine große Anziehungskraft aus. Neben den Moscheen können bei einer Städtereise auch zahlreiche Kirchen und Synagogen bestaunt werden. Die größte türkische Stadt präsentiert sich weltoffen und modern. Trotzdem wird die Historie gepflegt. Die Altstadt wurde längst zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Der Gang durch die Gassen erinnert an eine längst vergangene Zeit. Viele Geschäfte und Restaurants laden zum Flanieren und Entspannen ein. Während der heißen Sommertage, die zudem sehr regenarm sind, bieten die Strände am Marmarameer weitere Erholungsmöglichkeiten.

Bei der Rundreise durch die Stadt fällt die byzantinische Architektur auf. Zu den schönsten Gemäuern zählen die Cisterna Basilica, der Leanderturm, die Süleymaniye-Moschee, der Beylerbeyi-Palast sowie die Sultan-Ahmed-Moschee. Zudem verleihen viele Brücken und großflächige Plätze der Stadt ihre Gestalt. Istanbul ist eine Metropole aus 1001 Nacht. Der Zauber ist wohl das beste Argument für einen längeren Aufenthalt. Die Weltstadt, die niemals schläft, empfängt Touristen mit offenen Armen. Auf diese Weise werden aus Fremden schlussendlich Freunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.