Türkeireisen gelten weiterhin als Risiko-Urlaubsgebiet

Jegliche Urlaubsreisende, die im Jahre 2012 eine Reise in die Türkei gebucht haben, sollten vor Abreise die Hinweise des Auswärtigen Amtes nachlesen und sich informieren. Aber auch die Reisebüros sind mit den wichtigsten Inhalten ausgestattet. Seitdem die Türkei in 2012 mit heftigen Erdbeben konfrontiert wurde und somit die Erschütterungen landesweit zu Aufrufen und Beeinträchtigungen geführt haben, kann eine Urlaubsreise in die Region und das Land Türkei zu Gefahren und Sicherheitseinschränkungen führen.

Weil gerade Länder, die mit Erdbeben neulich konfrontiert sind, müssen davon ausgehen, dass in kürzester Zeit und ohne große Vorwarnung neue Erdbeben auftreten. Auch wenn nicht unmittelbar das ganze Land der Türkei mit Erdbeben belastet wurde, so sind auch durch die Nachbarländer schwere Kämpfe zu verzeichnen, auch in 2012. Bei Offerten für die Türkei gibt es Schnäppchenangebote, dennoch einen Urlaub in einem herrlichem Land wahrzunehmen. Sofern keine großartigen Warnhinweise vom Urlaubsregionen vorliegen, kann Urlaub zu einem wohlbedachtem Reisezeit führen.

Dennoch, auch wenn die Preise gepurzelt sind, aufgrund diesen Unruhen und Unwetterregionen in der Türkei lassen sich viele Touristen nicht abschrecken, trotz allem das Land aufzusuchen. Natürlich sind die Sicherheitsbestimmungen in dem Land auf bestem Level. Jedoch muss aufgrund der Anschläge militanter Gruppierungen aus der Vergangenheit im ganzen Land und in vielen Teilen der Nachbarländer grundsätzlich von Terrorbedrohungen ausgegangen werden. Wissentlich ist unter anderem, dass am 1. März 2012 in Istanbul ein Bombenanschlag auf einen Polizeibus erfolgte, wo Menschen schwer verletzt und getötet wurden.

Weitere Anschläge sind daher nicht auszuschließen. Noch gar nicht vergangen – war am 3. 6. 2012 ein Übergriff auf einen Überlandbus von bewaffneten Personen getätigt worden. Die Mobiltelefone wurden bei diesem Übergriff entwendet und Entführungen sind in den Medien dadurch nachzulesen. Auch wenn es zum Guten ausgegangen ist, sollte dennoch achtgegeben werden vor Reisen in die Türkei, weil ein Übergriff tagtäglich aufs Neue durchgeführt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.